UNSER NETZWERK

LEVISON WOOD

AMBASSADOR

Levison Wood ist ein Bestseller Autor der Sunday times und ein Fotograf, der Expeditionen in über 100 Ländern geleitet hat. Er hat acht Bestseller veröffentlich und sechs von der Kritik gelobte Dokumentarfilme produziert, die von Millionen Menschen auf der ganzen Welt gesehen wurden.

Er ist 8000 Meilen entlang des Nils, dem Himalaya und Zentralamerika gewandert, hat den arabischen Peninsula umrundet und reiste durch Botswana mit einer Herde von Elefanten. Levison ist ein Offizier der britischen Armee und hat 13 Jahre im Fallschirmregime gedient. Levison ist ein gewähltes Mitglied der Royal Geographical Society und des Explorers Club in New York.

Levison wird helfen den Western Front Way als Spazierroute zu bewerben und ihre Werte von Erinnerung, Bildung und Wohlbefinden.

LEWIS MOODY

AMBASSADOR

„Ich bin vom Großen Krieg fasziniert, seit ich als 20-Jähriger den Great War Mons Star von meinem Urgroßvater und Namensvetter bekommen habe. Die Medaille diente in den späteren Phasen meiner Rugby-Spielzeit für England auch als mentales Fokussierungswerkzeug.

Während des hundertjährigen Jubiläums wurde mir die Ehre zuteil, die Rolle des Gedenkbotschafters für den Ersten Weltkrieg für die RFU zu übernehmen. Ich hatte zahlreiche Rollen, insbesondere bei der Produktion der Rosen- und Mohnfilme, in denen es um die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf Rugby und seine Community ging.

Ich war auch an der Errichtung eines dauerhaften Denkmals „The Rose and Poppy Gates“ in Twickenham für die englischen Gefallenen beider Kriege sowie an einer Pilgerreise beteiligt, um den 22 englischen Rugby-Nationalspielern, die im Ersten Weltkrieg ihr Leben verloren haben, meine Aufwartung zu machen .

It is a huge pleasure to be asked to be an ambassador for the Western Front Way. Ich bin begeistert von diesem brillanten Projekt, und sein Fokus bezieht neue Generationen ein, indem er Frieden, Wohlbefinden und die Bedeutung der Erinnerung fördert.”

SIR MICHAEL MORPURGO

AMBASSADOR

‘Die Geschichte des Ersten Weltkriegs wurde in Gedichten und Erzählungen, in Musik und Museen, in Theaterstücken und Filmen weitergegeben. Aber hier ist ein neuer Weg, meiner Meinung nach der schönste Weg, der bedeutendste Weg, die Schaffung eines Pfades des Friedens, der Western Front Way.

Eine inspirierte Idee, die ursprünglich in einem Brief von einem der Gefallenen dieses Krieges vorgeschlagen wurde. Das Niemandsland, wo so viele Millionen auf allen Seiten gestorben waren, sollte in einen Pfad des Friedens verwandelt werden, der sich von der Schweizer Grenze bis zum Ärmelkanal erstreckte, etwa 1000 km.

Wir werden alle sehen können, dass sich eine so zerstörte Landschaft wieder erholen konnte. Dass, wo Feindschaft war, jetzt Freundschaft ist, und dass wir jetzt in Frieden dorthin gehen können.“

PETER FIENNES

AMBASSADOR

Peter Fiennes arbeitete 25 Jahre lang bei Time Out, wo er Hunderte von Reiseführern schrieb, redigierte und die Erstellung überwachte, einschließlich ihrer preisgekrönten Stadtführer. Er ist Autor der von der Kritik gefeierten Bücher „Oak and Ash and Thorn: the Ancient Woods and New Forests of Britain“ und „Footnotes: A Journey around Britain in the Company of Great Writers“.. Sein erstes Buch war „To War with God: the Army Chaplain who lost his Faith“ und erzählte die Geschichte seines Großvaters Monty Guilford, der als Kaplan an der Westfront arbeitete. Seine neueste Veröffentlichung ist „A Thing of Beauty: Travels in Mythical and Modern Greece“.

Peter lebt im Süden Londons und ist fasziniert vom Ehrgeiz und der Vision des Western Front Way und kann es kaum erwarten, seine Länge zu erwandern.

PARTNERS

AFFILIATES

Loading...